Milch & Honig

  • MEYER ORIGINALS
  • MEYER ORIGINALS
  • MEYER ORIGINALS

DORTHIN WO MILCH UND HONIG FLIESSEN

Nominiert für den Kurt Hackenberg-Preis für politisches Theater 2016

Fluchtspuren verfolgen – Eine Theaterproduktion
Hoch über der Stadt beginnt die inszenierte Fußreise durch Köln-Kalk. Das Kommen und Gehen, die Migration und die Erfahrung, dass nichts bleibt, wie es ist, sind dem Stadtteil eingeschrieben.
Burhan aus Afghanistan ist 15. Sein Vater ist von den Taliban getötet worden. Seine Mutter hat nur eine Hoffnung für ihren ältesten Sohn: Flucht. Wie lässt sich von Flucht erzählen? Wir folgen der Stimme in unseren Ohren, hören Erzählungen aus dem Irak, Syrien und Somalia – und gehen dabei durch Hinterhöfe, Gärten und in Moscheen. Die Stadt und die Fluchtspuren überlagern sich auf überraschende Weise.
Mehr unter  www.engagement-global.de/theater, mit Pressestimmen zur Premiere 2015 in Düsseldorf, Hörbeispielen, Video Publikumsstimmen u.v.m.

MIT
Schauspiel: Azizè Flittner / Katrin Nowak / Anas Ouriaghli / Tomasso Tessitori / Künstlerische Leitung & Produktionsleitung: Charlott Dahmen & Karin Frommhagen / Text & Dramaturgie: Rosi Ulrich & Ensemble / Sprecher_innen: Ralf Peters / Agnes Pollner / Tom Raczko / Nika Wanderer / Audioproduktion: Ralph Lennartz / Djoze & Tablas: Bassem Hawar / Ausstattung: Trixy Royeck & Ruth Spätling / Regie- und Produktionsassistenz: Dominique Tauch / Kommunikationsdesign: Ute Brachwitz / PR: neurohr & andrä

Aus dem Stadtteil Kalk
AbenteuerHallenKALK
ActNow!- Julia Siebert
Ausstellungsraum des Büro für Brauchbarkeit/
Bar Italia‘90
Bürgerhaus Kalk
Café Casablanca – Kader Zaghi
180°-Wende – Avista Assadi, Mimoun Berrissoun, Aykut Bük, Numan Özer
Eyüp Sultan Moschee – Jugendabteilung
Kuba-Moschee

Migrafrica – Amanuel Amare
Pflanzstelle
Shaolin Center Kalk – Sifu Max Siegloch
Super Tropical Shop – Afissou Soulemane

Abdullah Tamaa

Ein Gefühl besonderer Dankbarkeit verbindet uns mit den Geflüchteten, ohne deren Erinnerungen und Gesprächsbereitschaft die Fluchtgeschichten nicht zu Gehör kämen. Dank für die Unterstützung, Mitwirkung und wertvolle Zusammenarbeit gilt darüber hinaus auch den Bewohner_innen und Geschäftsleuten aus Kalk, die diese Theaterproduktion ermöglichen.

WIEDERAUFNAHME KÖLN
5., 7., 12., 13. Juli 2017, jeweils 17.30 Uhr
8. Juli 2017, 12.00 Uhr

 STARTPUNKT
Parkhaus „Altes Heizkraftwerk“, Oberstes Parkdeck
Dillenburger Str. 72, 51105 Köln-Kalk

Das Parkhaus befindet sich auf der Dillenburger Straße gegenüber der Neuerburgstraße. (Googlemaps zeigt einen falschen Standort an. Bei Googlemaps eingeben: Dillenburger Str. 27)

Hinweis für die Anreise mit dem Auto:
Das Parkhaus kann nicht als Parkmöglichkeit genutzt werden, es schließt, bevor die Aufführung beendet ist.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Linien 1 oder 9, Haltestelle Kalk-Post / S-Bahn S12 und S 13, Haltestelle Trimbornstraße / Bus 150, Haltestelle Kalk-Karree

  • ca. 120 Minuten zu Fuß
  • bei jeder Witterung
  • festes Schuhwerk empfohlen

 EINTRITT
(VVK/AK) 15 Euro / ermäßigt 8 Euro
Der Eintritt geht als Spende an die Präventions- und Hilfsinitiative 180°-Wende

KARTEN-VVK
www.koelnticket.de
Tickethotline 0221 – 2801
und alle bekannten VVK-Stellen
Kartenpreise inkl. VVK-Gebühren und VRS-Ticket

Aufführungen im September in Hannover, s. Termine

INFOS UNTER
milchundhonig@intakt-koeln.de
oder 01575-196 93 91

Kontakt für die Presse:
Wenn Sie Fragen haben, weitere Informationen benötigen oder eine Pressekarte reservieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Pressebüro:
neurohr & andrä
Kerstin Neurohr & Franziska Immel-Andrä
Fon: 0221/ 829 18 80
intakt@na-komm.de

gefördert von: im Auftrag des:
EG_LOGO_rgb BMZ_Office_Farbe_de
 Kooperationspartner:
BHK OpenAir Logo-Exile-EV EWN_rgb